Abenteuer Afrika: Reiseziel

Abenteuer Afrika: Giraffen

Das Safariziel ist oft abhängig von der Landschaft und dem Tierreichtum.

Entscheidung für ein Reiseziel: Welches Land zu welcher Zeit?

Bei der Wahl des Reiseziels für Ihr Safari Abenteuer in Afrika haben Sie die Qual der Wahl: Möchten Sie eine möglichst authentische und ursprüngliche Safari im Osten Afrikas erleben oder reizen Sie die professionell geführten und abwechslungsreichen Touren im Süden? Ist Ihnen die faszinierende Landschaft der Kontraste im Osten oder die unglaubliche Seen- und Flusslandschaft des Südens lieber?

Für die meisten Safari Reisenden ist die Entscheidung für ein Reiseziel abhängig von

  • den landschaftlichen Reizen eines Landes,
  • den klimatischen Unterschieden innerhalb der Jahreszeiten und
  • den Safari Möglichkeiten vor Ort.

Eine kurze Zusammenfassung der jeweiligen Landschaften, dem Klima und den Safari Möglichkeiten soll Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen:

Das östliche Afrika

Im östlichen Afrika erwarten Sie die klassischen Safari Länder Kenia, Tansania und Uganda. Hier wird Ihr Abenteuer Afrika besonders authentisch und ursprünglich!

Die Landschaft ist geprägt von einer außergewöhnlichen Vielfalt. Auf der einen Seite die schneebedeckten Gipfel des Kilimanjaro, auf der anderen Seite die weiten Savannen der Serengeti im Norden Tansanias und der Masai Mara in Kenia.

Das Klima Ostafrikas wird bestimmt von zwei Regenzeiten:

  • Die "Große Regenzeit" von Anfang April bis Anfang Juni und
  • die "Kleine Regenzeit" von Ende November bis Ende Dezember.

In diesen Zeiten ist es oftmals preisgünstiger zu reisen. Beachten Sie jedoch, dass im April und Mai viele Einrichtungen in den Nationalparks aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse geschlossen sind.

Insgesamt eignet sich die Trockenzeit wesentlich besser für Ihr Abenteuer Afrika. Die Straßenqualität ist besser und die wenigen ganzjährig gefüllten Wasserlöcher, um die sich die Tiere versammeln, versprechen optimale Verhältnisse für Ihre Tierbeobachtungen.

Möchten Sie im Juli oder August reisen, müssen Sie rechtzeitig buchen! Diese Zeit ist bei Reisenden aus aller Welt sehr beliebt und führt zu Preisaufschlägen und insgesamt einer begrenzten Verfügbarkeit.

Ebenfalls entscheidend für Ihr Abenteuer Afrika sind die Tierwanderungen, die abhängig von den Regenzeiten verlaufen. In der Trockenzeit sind die Tiere auf der Suche nach Wasser und Nahrung und wandern daher den ganzjährig gefüllten Wasserlöchern hinterher. Diese Zu- und Abwanderungen der Tiere führen zu ständigen Veränderungen in der Tier- und Pflanzenwelt.

Besonders beeindruckend ist die große Wildwanderung „Great Migration“ in der Serengeti. Über das Jahr verteilt wandern die riesigen Gnu- und Zebraherden quasi kreisförmig von der südlichen Serengeti in die nördliche Masai Mara, von dort über den im Osten liegenden Ngorongoro Krater wieder zurück in den Süden. Dieses Phänomen ist für Sie als Safari Reisender also fast das ganze Jahr zu erleben!

Das südliche Afrika

Im Süden Afrikas sind einige der klassischen Safari Länder zu finden, zum Beispiel Südafrika, Namibia, Sambia, Botsuana und Simbabwe.

Die Landschaft des südlichen Afrikas ist nicht von solchen Kontrasten gekennzeichnet wie im Osten. Aber hier durchziehen herrliche Flüsse und Seen die Landschaft, an denen sich zahlreiche Tierarten angesiedelt haben. So bestehen auch hier hervorragende Bedingungen zur Tierbeobachtung.

Abenteuer Afrika: Kap der guten Hoffnung

Das Kap der guten Hoffnung, nahe der Südspitze Afrikas.

Neben den landschaftlichen Reizen für eine Safari bietet Ihnen das südliche Afrika besonders viele Alternativen:

  • Weltoffene Städte in Südafrika,
  • atemberaubende Strände am Indischen Ozean und
  • das beeindruckende Naturschauspiel der Victoria Fälle an der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe.

Das Klima wird auch im südlichen Afrika von der Regenzeit bestimmt. Diese geht von Ende November bis Mitte April. Die Küste Südafrikas ist in dieser Zeit trotz allem ein schönes und beliebtes Reiseziel. Hier kann es jedoch im Winter von Juli bis August schon mal etwas kälter sein. In den Monaten Mai und Juni ist die beste Reisezeit für Ihr Abenteuer Afrika! Denken Sie jedoch daran in dieser Zeit frühzeitig zu buchen.

Wie im östlichen Afrika, kann Ihre Safari auch im Süden zu einem faszinierenden Abenteuer werden. Neben den „gewöhnlichen“ Tierbeobachtungen aus einem Jeep, ist das Angebot der Safari Aktivitäten hier breit gefächert:

  • Tierbeobachtungen bei Nacht,
  • Mountainbike Touren,
  • Safaris auf Pferden und Elefanten sowie
  • Bootsafaris.

Safaris im südlichen Afrika vermitteln oft ein sehr persönliches und intimes Gefühl. Die Unterkünfte sind sehr häufig nur für eine geringe Personenzahl ausgelegt und auf einer Tour kann es vorkommen, dass Sie kaum auf andere Safari Reisende treffen. Weit weg von den Touristenströmen und der Zivilisation, erleben Sie so das wahre Safari Feeling!

Die Safari Guides sind sehr gut ausgebildet und verfügen über ein professionelles Wissen. So können Sie sicher sein, auf Ihrer Safari viel über die Natur und Tierwelt zu lernen.

Ein großer Vorteil der Safari Touren in diesen Gebieten sind die offenen 4x4 Safari Fahrzeuge. Im Unterschied zu den Kleinbussen, die im östlichen Afrika meist verwendet werden, garantieren Ihnen diese Fahrzeuge sehr gute Sichtverhältnisse.