Jeep Safari

Jeep Safari: Fotografie

Eine Jeep Safari bietet optimale Bedingungen zur Tier-
beobachtung.

Mit dem Jeep auf den Spuren der Tiere

Eine Jeep Safari ist die bekannteste Form einer Safari in Afrika und wird von den meisten Afrika-Reisenden genutzt, um einen Einblick in die afrikanische Natur und Tierwelt zu bekommen.

Tierbeobachtungsfahrten

Mit dem Jeep auf Tierbeobachtungsfahrt in Wildschutzgebieten – das ist wahrscheinlich die populärste Form der Jeep Safari. Mit Spannung können Sie dort erwarten, welche Tiere an diesem Tag zu sehen sind.

Tierbeobachtungsfahrten finden meist in den Morgen- oder Abendstunden statt. So können Sie der Mittagshitze entkommen und sowohl die tag- als auch die nachtaktiven Tiere beobachten.

Die Wahl der Fahrzeugart spielt dabei eine große Rolle. Erwischen Sie in einem geschlossenen Fahrzeug einen schlechten Platz in der Mitte, kann es sein, dass Ihre Sicht stark eingegrenzt ist. Offene Fahrzeuge garantieren hingegen eine deutlich bessere Sicht. Gegen Wind und Wetter sind Sie hier jedoch weniger gerüstet.

Mobile Camping Safari

Eine klassische Form der Jeep Safari ist die geführte „Mobile Camping Safari“. Diese Art des Reisens ist bereits seit den Anfängen der heutigen Safari bekannt.

In Fahrzeugen fahren Sie durch das Land, immer auf der Suche nach Tieren in der freien Wildbahn. Statt abends zu einer festen Unterkunft zurück zu fahren, übernachten Sie jedoch inmitten der Wildnis in großen Zelten. Wer dieses Camping- und Lagerfeuer-Feeling erfahren möchte, jedoch nicht auf die Annehmlichkeiten einer Lodge verzichten möchte, findet bei vielen Reiseveranstalter auch Komfort-Angebote.

Jeep Safari auf eigene Faust

Selbstfahrer nutzen den Jeep meist um von einem Nationalpark zum Nächsten zu gelangen. Bei der Nutzung eines Mietwagens sollten Sie jedoch bereits vorher überlegen, welche Art von Auto und welche Geländetauglichkeit Sie für Ihre Tour benötigen. So verpassen Sie während Ihrer Jeep Safari kein Highlight!