Kenia Reise

Kenia Reise

Gesellschaft und Kultur: faszinierende Begegnungen auf Ihrer Kenia Reise

Die gesellschaftliche Struktur Kenias ist geprägt von einer Vielzahl ethnischer Gruppen und einem ständigen Wandel. Die etwa 38 Millionen Einwohner Kenias sind größtenteils drei großen Sprach- und Kulturfamilien zuzuordnen:

  • den Bantuvölker (über 50%)
  • den Niloten (ca. 30%) und
  • den Kushiten.

Zusätzlich leben in Kenia aufgrund der britischen Kolonialisierung zahlreiche Europäer, sowie indische, arabische und chinesische Einwanderer. Trotz des westlichen Einflusses auf die Kultur, spielen Traditionen und ethnische Identifikationen eine wichtige Rolle in der Gesellschaft und der Politik. So führen ethnische Konflikte noch heute häufig zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Kenia ist eine relativ junge Gesellschaft. Ca. 45% der Bevölkerung sind unter 15 Jahren. Die Lebenserwartung der Kenianer beträgt durchschnittlich 55 Jahre.

Trotz starker Bemühungen, ist die gesundheitliche Versorgung vor allem der Landbevölkerung noch immer unzureichend. Nur etwa 53% der Bevölkerung hat Zugang zu sauberem Trinkwasser, so dass eine hohe Infektions- und Seuchengefahr herrscht. Aids ist in Kenia ein großes Problem: Im Jahr 2003 waren 6,7% der 15-49 jährigen Kenianer an HIV/AIDS infiziert. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich weit höher. Nachdem dieses Thema über Jahrzehnte hinweg keine Beachtung fand, ist die Aufklärung und Prävention von Aids heute das wichtigste Thema der kenianischen Gesundheitspolitik.

Religion

Religion ist für die Bevölkerung Kenias von großer Bedeutung. Eine große Mehrheit der Kenianer geht dem christlichen Glauben nach, davon sind ca. 45% Protestanten und 33% Katholiken. Etwa 10% der Bevölkerung bekennen sich zum Islam. Darüber hinaus findet man vor allem in den abgelegenen Stammesgebieten noch einige Anhänger der traditionellen Naturreligionen. (Quelle: The World Factbook, CIA)

  • Christentum (ca. 45% Protestanten, ca. 33% Katholiken)
  • Islam (ca. 10%)
  • traditionelle Naturreligionen

Bildung

Im Bereich der Bildung wurde in den vergangenen Jahren ein erster Wandel vollzogen: Im Jahr 2003 führte die Regierung von Präsident Kibaki eine allgemeine Schulpflicht von acht Jahren ein und schaffte das Schulgeld für diese Grundschulzeit ab. Die weiterführende Sekundarstufe und das Studium an der Universität (jeweils vier Jahre) bleiben kostenpflichtig.

Aufgrund fehlender weiterer Investitionen in die Schulen und das Bildungspersonal und der gleichzeitig steigenden Bevölkerungszahlen, ist jedoch eine grundlegende Verbesserung des Bildungssystems noch nicht erfolgt. Eine Alternative für viele wohlhabende Kenianer sind daher die zahlreichen privaten Grund- und weiterführenden Schulen.

Sprachen

  • Kisuaheli-Sprachkurs

  • Hallo Habari
  • Guten Tag Habari ya Siku
  • Ich heiße ... Ninaitwa ...
  • Ich hätte gerne ... Ningelipenda ...
  • Danke Asante
  • Bitte Karibu
  • Entschuldigung! Samahani!
  • Tschüss Baadaye
  • Auf Wiedersehen! Kwa heri!

Die offiziellen Amtssprachen in Kenia sind Englisch und Kisuaheli. Zusätzlich lassen sich im ganzen Land alte Stammessprachen wie Kikuyu, Luhia, Luo oder Kikamba finden.

Auf Ihrer Kenia Reise können Sie sich, außer in abgelegenen Gebieten Nordkenias, recht gut in Englisch verständigen. Vor allem die Generation der unter 40 jährigen Kenianer beherrscht die englische Sprache. Dies ist vor allem auf die mittlerweile flächendeckend vorhandenen Grundschulen zurückzuführen.

Kisuaheli (auch Swahili genannt) ist im alltäglichen Leben der Kenianer die wichtigste Verkehrssprache. Für Touristen sind Grundkenntnisse in Suaheli von großem Vorteil. Vor allem wenn Sie sich vorrangig außerhalb der großen Städte aufhalten.

Eine weitere Sprache, die Ihnen während Ihrer Kenia Reise vor allem unter jungen Leuten begegnen wird, ist Sheng. Dies ist eine relativ moderne Verbindung aus Englisch, Kisuaheli und einigen weiteren Stammessprachen.

Safari Kenia
Kultur
Geographie
Klima
Natur und Tiere
Nationalparks
Reisen