Kenia Safari

Kenia Safari

Entdecken Sie auf Ihrer Kenia Safari die faszinierende Artenvielfalt der Pflanzen- und Tierwelt Kenias: Über 400 Säugetierarten, 1.000 Vogelarten und eine vielfältige Pflanzenwelt erwarten Sie in den unterschiedlichen Landschaftsformen Kenias!

Tierwelt auf Ihrer Kenia Safari

Kenia ist berühmt für seine faszinierende Tierwelt. Insbesondere das Großwild in den Savannen und die gewaltigen Tierherden locken jährlich Millionen von Touristen an!

Auf einer Kenia Safari haben Sie die Möglichkeit diese Tierwelt zu entdecken: Über 400 Säugetierarten sind in den unterschiedlichen Landschaften Kenias beheimatet. Neben den so genannten „Big Five“

Kenia ist zwei Regenzeiten ausgesetzt:

  • "Kleine Regenzeit": ca. Oktober bis Dezember
  • "Große Regenzeit": ca. März bis Juni
Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn – können Sie auch unzählige andere Tierarten entdecken:

  • An den Flüssen haben sich Flusspferde angesiedelt,
  • Antilopen und Gazellen durchwandern die großen Ebenen und
  • Giraffen sind in den weiten Savannen Kenias zu entdecken.

Im trockenen Norden sind an diese Umwelt angepasste Tiere zu Hause, vor allem Huftiere wie die Netzgiraffe, die Giraffengazelle und Oryxantilope.

Die wichtigsten Voraussetzungen für diesen enormen Tierreichtum in Kenia sind die vielfältigen und unterschiedlichen Lebensräume, die die Natur Kenias bietet:

Kenia Safari: Zebraherde

Während der "Great Migrations" wandern riesige Gnu- und Zebraherden in die Masai Mara.


 
  • Wälder,
  • Savannen,
  • Wüsten,
  • Tief- und Hochland,
  • Küstenlandschaften.

Ein besonders beeindruckendes Schauspiel der Tierwelt stellt die große Wildwanderung – die „Great Migrations“ - in der Serengeti (Tansania) und der nördlich gelegenen Masai Mara (Kenia) dar. Wenn in der Serengeti die Trockenperiode beginnt, sammeln sich riesige Gnu- und Zebraherden. In einer schier endlosen Karawane wandern Sie in die nördliche Masai Mara. Für gewöhnlich erreichen sie diese im Juli/August und bleiben hier bis Mitte November, bevor sie sich wieder auf den Rückweg in die Serengeti machen. Erleben Sie selbst diese auf der Welt einzigartige Wildwanderung auf Ihrer Kenia Safari!

Diese reiche Tierpopulation zu erhalten ist Aufgabe des Kenya Wildlife Service (kurz KWS). Nach Jahren der Wilderei vor allem in den 80er Jahren gab es einen starken Rückgang des Tierreichtums. Die Zahl der Elefanten sank in dieser Zeit von etwa 85.000 auf 22.000. Dank professioneller Arbeit des Keny Wildlife Service ist die Wilderei in den Nationalparks heute unter Kontrolle. Mit speziellen Programmen in Bildungszentren der Nationalparks und in der Umgebung, arbeitet der KWS ständig an der Aufklärung der Touristen und der Bevölkerung.

Kenia Safari: Elefanten

Durch Wilderei ist die Zahl der Elefanten in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.
 

Vogelwelt auf Ihrer Kenia Safari

Doch nicht nur die Säugetiere sind eine Kenia Safari wert: Das Land ist auch für seinen Vogelreichtum bekannt und ein faszinierendes Ziel sowohl für professionelle als auch für „Hobby“-Vogelkundler. Über 1.000 Vogelarten wurden in den unterschiedlichen Ökozonen Kenias bisher nachgewiesen. Das sind 12% aller Vogelarten der Welt.

Ein besonderes Naturschauspiel zeigt sich an den Sodaseen des Rift Valley: hunderttausende Flamingos beheimaten diese Seen und geben ein tolles Bild ab.

Pflanzenwelt auf Ihrer Kenia Safari

Die Vielfältigkeit der atemberaubenden Landschaft Kenias lässt sich auch in der Natur widerspiegeln. So können Sie auf Ihrer Kenia Safari viele Pflanzenarten entdecken, die sich den verschiedenen Ökosystemen angepasst haben!

In der tropischen Küstenregion und im flachen Hinterland haben sich überwiegend Palmen, Teakbäume, Kopalfichten und Mangoven angesiedelt. In den Niederungen bis zu einer Höhe von ca. 900 m sind Affenbrotbäume, Euphorbien und Akazien zu entdecken. Die Vegetation im Hochland Kenias (zwischen 900 und 2.700m) ist geprägt von weiten Savannen (Granslandschaften) und Akazienwäldern. Diese Vegetationsform bedeckt 40% der Landschaft Kenias. Rund 40 verschiedene Akazienarten lassen sich in Kenia zählen.

In den Hochgebirgsregionen rund um den Mount Kenya und in der Berglandschaft der Aberdares haben sich sehr große Bäume und Pflanzen angesiedelt. Etwa baumhohe Heide, Riesenkreuzkraut, Senezien und Baumlobelien beherrschen hier die Pflanzenwelt.

Safari Kenia
Kultur
Geographie
Klima
Natur und Tiere
Nationalparks
Reisen