Südafrika Geographie

Südafrika Geographie

Südafrika liegt an der Südspitze des afrikanischen Kontinents und erstreckt sich über 1,22 Millionen qkm. Die nördliche Grenze Südafrikas bilden Namibia, Botswana, Simbabwe, Mosambik und Swaziland. Das Königreich Lesotho liegt, völlig von Südafrika umschlossen, im Südosten des Landes.

An der fast 2.800 km langen Küstenlinie grenzt Südafrika im Westen, Süden und Osten an den Südatlantik und den Indischen Ozean. Ebenfalls zu Südafrika gehören die im Indischen Ozean liegende Prinz-Edward-Insel (Gesamtfläche: 45km²) sowie die Marion-Insel (Gesamtfläche: 290km²).

Das Land Südafrika: Geographie & Ökosysteme

Die Südafrika Geographie ist einzigartig in Ihrer Vielfalt und lässt sich in verschiedene Zonen einteilen:

  • das Hochplateau Highveld im Landesinnern,
  • das Randschwellengebirge Great Escarpment im Westen, Süden und Osten sowie
  • der schmale Küstenstreifen Lowveld.

Das zentrale Hochplateau, auch Highveld genant, liegt im Landesinnern Südafrikas. Dieses Gebiet liegt auf einer Höhe von 1.000 bis 1.700m. In Richtung des nördlichen Kalahari Beckens flacht es ein wenig ab.

Im Westen, Süden und Osten ist das innere Hochplateau, ähnlich wie ein Gebirgswall, von der Gebirgskette Great Escarpments umgeben. Im Osten, im Bereich der Drakensberge, erreicht die Bergkette Höhen von bis zu 4.000m. Im Süden und Westen bis zu 2.000m.

Abflachend von diesem Gebirge verläuft der sehr schmale Küstenstreifen Lowveld. Im Bereich des Indischen Ozeans ist dieses Küstenvorland sehr fruchtbar und niederschlagsreich. Im Westen gleicht das Gebiet, aufgrund des kalten Atlantikstroms, einer Küstenwüste.

Die wichtigsten Flüsse Südafrikas sind der Oranje, der Vaal und der Fluss Limpopo. Der Oranje ist der längste Fluss des Landes. Er fließt von Lesotho in Richtung Nordwesten und bildet im äußersten Westen die Landesgrenze zu Namibia. Dort mündet der Fluss in den Atlantischen Ozean. Der Vaal ist ein Nebenfluss des Oranje. Er entspringt im Nordosten, nahe Swasiland, und mündet im Zentrum Südafrikas in den Oranje. Der Ursprung des Fluss Limpopo liegt nördlich von Johannesburg. Er fließt entlang der Nordgrenze zu Botsuana, Simbabwe und Mosambik und mündet dort in den Indischen Ozean.

Städte in Südafrika

Über die Hälfte der südafrikanischen Bevölkerung lebt in Städten und die Landflucht wird auch in Zukunft diesen Trend verstärken.

Die größten Städte Südafrikas sind

  • Johannesburg: 3,23 Mill. Einwohner
  • Kapstadt: 2,97 Mill. Einwohner
  • Durban: 3,09 Mill. Einwohner
  • Pretoria: 1,21 Mill. Einwohner

Das Gebiet rund um Johannesburg ist das bedeutendste wirtschaftliche Zentrum Südafrikas. Entstanden aus einem Goldgräbercamp, ist Johannesburg heute eine moderne Großstadt mit Bürogebäuden, Einkaufsmöglichkeiten und einer hohen Kriminalität.

Pretoria wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Verwaltungszentrum der Republik Südafrika gegründet. Seit 1910 ist die Stadt Sitz der Unionsregierung und somit offizielle Hauptstadt Südafrikas.

Kapstadt gilt als kosmopolitische Metropole Südafrikas und versprüht sowohl afrikanisches als auch europäisches Flair. Bekannt ist die Stadt vor allem durch das gewaltige Wahrzeichen, den Tafelberg, und das berühmte Kap der guten Hoffnung. Gleichzeitig ist Kapstadt ein wichtiges Zentrum der Handels- und Banken- und Versicherungsindustrie. Aufgrund der günstigen geographischen Lage hat Kapstadt einen bedeutenden Seehafen. Seit 2004 ist hier der ausschließliche Sitz des südafrikanischen Parlaments (vorher nur in den Wintermonaten) und trägt somit wichtige Funktionen als eine Art Hauptstadt Südafrikas.

Safari Südafrika
Kultur
Geographie
Klima
Natur und Tiere
Nationalparks
Reisen