Tansania Geographie

Tansania Geographie

Die Vereinigte Republik Tansania ist mit einer Gesamtfläche von 945.000 Quadratkilometern knapp zweieinhalb mal so groß wie Deutschland. Unterhalb des Äquators gelegen, grenzt das Festlandgebiet - Tanganyika genannt - im Norden an Kenia, Uganda, Ruanda und Burundi, im Westen durch den Tanganyika See an den Kongo und im Süden an Sambia, Malawi und Mosambik. Im Osten besitzt Tanganyika eine rund 1.424 km lange Küste zum Indischen Ozean.

Neben dem Festland umfasst Tansania auch den teilautonomen Landesteil Sansibar, eine Inselgruppe, die 30 km vor dem Festland liegt.

Das Land Tansania: Geographie & Ökosysteme

Geographisch lässt sich Tansania unterteilen in

  • die breite Küstenebene mit tropischer Vegetation,
  • der Masai-Savanne im Norden des Landes und
  • dem Hochplateau im Süden.

In der 16 bis 64 Kilometer breiten Küstenebene sind Mangrovensümpfe mit tropischer Vegetation. Die Masai-Savannen im Norden des Landes bestehen vorwiegend aus Feucht-, Trocken- und Dornsavannen. Große Schirmakazien und Baobab-Bäume prägen hier das Landschaftsbild. Offene Graslandschaften gehen in den südlichen Hochplateaus in Trocken-, Berg- und Nebelwälder über.

Ein großer Teil Tansanias (über 53.000 Quadratkilometer) ist bedeckt mit Binnengewässern, vor allem der Seen des Rift Valley, des Tanganyika Sees und des Malawisees.

Die größten Flüsse in Tansania sind der Rufiji Fluss, der Ruvuma und der Pangani. Alle diese Flüsse münden, vom Landesinneren kommend, in den Indischen Ozean.

Sansibar – die Nelkeninsel

Die Inselgruppe Sansibar wird auch die „Nelkeninsel“ genannt, da hier vor Jahren ein Großteil der gesamten Weltproduktion der Gewürznelken hergestellt wurde. Mit einem eigenen Parlament und einem eigenen Präsidenten ist die Insel als teilautonom anerkannt. In der Stadt Sansibar sind arabische Einflüsse deutlich zu erkennen. Mit Holzschnitzereien verzierte Paläste und die typisch arabische Altstadt „Stone Town“. Die weißen Sandstrände Sansibars locken viele Touristen vor allem in den Norden der Insel.

Städte in Tansania

Dodoma ist mit ca. 180.551 Einwohnern die drittgrößte Stadt und Hauptstadt Tansanias. Etwa im Zentrum des Landes gelegen, liegt hier der verkehrstechnische Knotenpunkt der tansanischen Eisenbahnen.

Regierungssitz und politisches sowie kulturelles Zentrum ist die größte Stadt Tansanias – Daressalam. Hier liegt das wirtschaftliche Zentrum von Tansania. Viele Banken, Versicherungen und große Industriebetriebe haben hier ihren Hauptsitz. Daressalam liegt direkt an der Küste des Indischen Ozeans und besitzt einen großen Seehafen, der von internationaler Bedeutung ist und als Hauptgüterumschlagplatz für das östliche Afrika gilt.

Safari Tansania
Kultur
Geographie
Klima
Natur und Tiere
Nationalparks
Reisen